Aktiv & Erfahren AG                                              Ihr Versicherungsmakler
Versicherungs-News

So sichern Sie Ihre Kunstobjekte

Gemälde, limitierte Fotoserien, Skulpturen, Teppiche oder Antiquitäten – die Liste möglicher Kunstgegenstände ist lang. Im „Versicherungsdeutsch“ gelten diese Gegenstände oft als Wertsachen. Wertsachen unterliegen in der „normalen“ Haus­rat­ver­si­che­rung aber bestimmten Entschädigungsgrenzen – meist 20 Prozent der Versicherungssumme. 

Für die Versicherungssumme der Hausratpolice sind 650 bis 750 Euro pro Quadratmeter empfehlenswert. Bei einer Wohnung von 100 Quadratmetern, sollten also zwischen 65.000 und 75.000 Euro versichert sein. Die meisten Wertsachen und Kunstobjekte dürften mit der genannten Entschädigung von 20 Prozent der Versicherungssumme – hier 13.000 bis 15.000 Euro – dann auch ausreichend abgedeckt sein.

Doch für private Kunstsammler und Kunstliebhaber ist diese Grenze schnell überschritten. Für sie ist daher der Versicherungsumfang der Haus­rat­ver­si­che­rung ein wichtiger Punkt, der zu überprüfen ist. So lässt sich feststellen, ob die wertvollen Kunstgegenstände erst über eine separate Kunstversicherung ausreichend geschützt wären. Hier bieten einige Versicherer auch eine Schätzung und kunsthistorische Einordnung der Werke an. Sie können ebenso notwendige Sicherungsmaßnahmen voraussetzen, damit der Schutz greift.

Kunstversicherung über den Hausrat hinaus:

  • Im Gegensatz zur Haus­rat­ver­si­che­rung ist auch der Transport der Kunstobjekte mitversichert
  • Umfassender Diebstahlschutz
  • ungewollte Schäden, wie beispielsweise beim Putzen
  • Mitversicherung auch im Zweitwohnsitz (im Ausland) möglich
  • Restaurationsarbeiten


Mögliche Pflichten für den Schutz der Objekte:

  • definiertes Raumklima (falls notwendig)
  • ggf. kein Zutritt für Haustiere in den Raum der Kunstobjekte
  • Schutzvorkehrungen vor Lichteinstrahlung und Hitze



[ zurück ]